Hackschnitzel - Qualitätsbewertung

Bei der Vergütung von Hackschnitzeln ist der Holzanteil neben Wassergehalt und Feinanteil das wichtigste Qualitätsmerkmal.

Nadelholz

Bei Waldhackschnitzeln hat sich als Standardware Gipfel nach Fixlänge, Zopfdurchmesser etwa bei 14-16 cm, etabliert, da die Holzrückung einfach und schnell abläuft und ein großer Anteil an Nadeln und Rinde im Bestand bleiben. Falls Industrieholz     oder auch Brennholz ausgehalten wird, sinkt dementsprechend der Erlös für die Hackschnitzel.

Laubholz

Die Qualität hängt von der Baumart, Weich- oder Hartholz, und der Durchmesserstärke ab.

Ob es sich um Hart- oder Weichholz handelt, ist über die Zuordnung Laub-oder Nadelholz nicht möglich, sondern über die Trockenmasse pro Kubikmeter. Weichholz wiegt weniger als 550 kg.

Hartholz Weichholz
Buche 680kg/m³ Weide 520 kg/m³
Schwarzkiefer 560 kg/m³ Fichte 430 kg/m³]
Ahorn 600 kg/m³ Pappel 410 kg/m

 

Das Abrechnungsmaß SRM hat sich in der Praxis durchgesetzt, da eine möglichst große Transparenz uns wichtig ist und der Waldbesitzer jederzeit die abgefahrenen Mengen kontrollieren kann. Eine Abrechnung nach Gewicht und Wassergehaltsabrechnung ist auf der Fläche nicht realisierbar, da diese Parametere durch Schnee und Regen beeinflusst werden und somit eine Gleichbehandlung der Verkäufer unmöglich ist, da wir auch bei schlechtem Wetter arbeiten müssen.